Vergebung durch Hypnose

„Ohne Vergebung gibt es keine Liebe und ohne Liebe keine Vergebung.“ Bryant H. McGill

Die meisten Themen meiner Klientinnen sind mit einer Erfahrung aus der Vergangenheit verbunden, in denen sie verletzt wurden und sich traurig, hilflos und wütend gefühlt haben. Ein negatives Selbstbild entsteht und daraus die immer wieder unbewusst ablaufende Überzeugung, die Einfluss auf das eigene Verhalten und somit auf das Leben hat. Sei es die Angst vor Vorträgen vor einer Gruppe, resultierend aus dem Mathematiklehrer in der Schulzeit, der sich vor der Klasse über sie lustig machte oder die Mutter, die einen nie ausreden lies und man sich deswegen heute im Alltag nicht gehört fühlt.

Wird diese Erfahrung später im Leben negativ bewertet, hält unser Unterbewusstsein weiter an dieser dysfunktionalen Überzeugung fest und wir können nicht unser volles Potenzial ausleben. Glaubenssätze wie: „Ich bin nicht gut genug, ich bin nicht liebenswert, ich bin es nicht wert“ verfestigen sich immer mehr. Wir nehmen eine Opferrolle ein und geben dadurch unsere Power ab. Dies hat Auswirkungen auf die verschiedensten Lebensbereiche: Liebe und Partnerschaft, Beruf und Finanzen oder unsere Gesundheit.

Meine Klienten kommen zu mir, um wieder Verantwortung für sich zu übernehmen. Sie möchten sich ein Leben erschaffen, dass sie sich schon lange wünschen. Dies geschieht in der Hypnose durch die Vergebung.

Im Prozess der Vergebung, wird die Erfahrung emotional neutralisiert. Es gibt sogar die Möglichkeit, dieser verletzenden Erfahrung, eine neue, positive Bedeutung für sich und das Leben zu geben.

Die Vergangenheit können wir nicht verändern. Was wir allerdings immer verändern können, ist unsere innere Einstellung zu dem, was passiert ist. In dem Moment der Vergebung transformiert sich auch alles um uns herum.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne.